Rauchmelder

Die meisten Brandopfer kommen nicht durch Flammen, sondern durch die dabei entstehende giftige Gase ( Kohlenmonoxid ) ums Leben.
Optische Rauchmelder messen die Konzentration der Rauchpartikel in der Luft.
Ist eine bestimmte Dichte erreicht, wird ein pulsierender Alarmton ausgelöst (Zigarettenrauch führt im Allgemeinen aber nicht zu einem Alarm).
Die Bewohner werden so zu einem Zeitpunkt gewarnt, an dem eine Flucht noch möglich ist. Auch durch geschlossene Türen ist der Ton von mindestens 85 dB hörbar. Bei Funkrauchmeldern können mehrere Melder über Kabel oder Funk so verbunden werden, dass alle gleichzeitig Alarm schlagen – in mehrgeschossigen Häusern eine wertvolle Hilfe.
Seit 1. Februar 2015 muss in Niederösterreich in jeder neu gebauten Wohnung und jedem neu errichteten privaten Einfamilienhaus ein Rauchmelder installiert werden. Eine Nachrüstung in älteren Gebäuden oder Wohnungen wäre aber durchaus sinnvoll. Die entstehenden Zusatzkosten sind minimal – die Preise für optische Rauchmelder bewegen sich zwischen 15 und 60 Euro.

Details finden Sie in unserer Preisliste.