Reinigung und Inspektion von Lüftungsanlagen und Wohnraumlüftungen

Verschmutzte Luftleitungen (besonders Zuluftleitungen), Luftdurchlässe und Luftbehandlungsgeräte sind nicht nur unhygienisch, sie führen auch zu einem höheren Reibungswiderstand und ergeben eine erhöhte Brandgefahr.

Zur Reinigung von Lüftungskanälen zählen selbstverständlich nicht nur Abluftkanäle, sondern auch Zuluftkanäle. In einem Zuluftkanal angesammelte Ablagerungen sind Grundlage und Nährboden für Schadstoffe, Gerüche, Pilzsporen und auch Keime, die ungefiltert in die Räumlichkeiten befördert werden.

Aus dieser traurigen aber alltäglichen Tatsache entstand auch das sogenannte „Sick-Building-Syndrom“. Dieses macht sich durch Symptome bemerkbar wie etwa gereizte Schleimhäute, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Nur eine regelmäßige Inspektion und Reinigung stellt einen einwandfreien technischen und hygienischen Zustand der Anlage sicher. Die Inspektion und Reinigung von Lüftungssystemen wird u. a. in der DIN EN 1946-62 beschrieben.